Bayerns Metall- und Elektroindustrie: Die Zeitarbeit boomt

Die Zeitarbeit erlebt einen Aufschwung. Vor allem in Bayern macht sich dieser aktuell stark bemerkbar. Die bayerische Metall- und Elektroindustrie vermeldet für das erste Halbjahr 2015 einen Anstieg der Zeitarbeitnehmer auf rund 35.000. Und viele von ihnen haben durch den Klebeeffekt gute Chancen auf Übernahme.

Seit Januar hat jeder zweite Betrieb der Metall- und Elektroindustrie in Bayern Zeitarbeiter in ein festes Arbeitsverhältnis übernommen. Insgesamt wurden in den Betrieben fast 12% der Zeitarbeiter fest angestellt. Ein positiver Effekt, der auch unseren Zeitarbeitern im Standort München zugute kommt.

Industriestandort Bayern – konkurrenzfähig dank Zeitarbeit

Ein Grund für die derzeitige Anstellungswelle ist die Konkurrenz aus Sachsen und Tschechien, mit der sich die Industrie in Bayern konfrontiert sieht. Man kämpft angesichts der deutlich geringeren Löhne der Mitstreiter um die Wettbewerbsfähigkeit der heimischen Unternehmen.

Eine moderate Lohnpolitik, faire Tarifverträge und entsprechende Weichenstellungen in der Politik sollen hierauf die passende Antwort geben. Eine effiziente Lösung bietet auch die Zeitarbeit. Als flexibles Element nimmt die Arbeitnehmerüberlassung Druck von den Unternehmen und federt Auftragsspitzen gezielt ab.

Fachkräftemangel in der Metall- und Elektroindustrie

Auch der generelle Fachkräftemangel macht sich in der bayerischen Metall- und Elektroindustrie bemerkbar. Die Nachfrage nach Industrieprodukten Made in Germany ist weiterhin hoch, die Zahl der Auszubildenden kann jedoch bei diesem Trend nicht mithalten.

Jährlich beginnen deutschlandweit etwa 14.000 junge Menschen eine Ausbildung in der Metall- und Elektroindustrie – zu wenig, um den Bedarf an Fachkräften zu decken. Die Anstellung von Zeitarbeitern ermöglicht es den Unternehmen, diese Lücken mit qualifiziertem Personal zu schließen. Etwa 7 % der Zeitarbeitnehmer werden dabei sogar mehr als zwei Jahre eingesetzt, um auch längerfristig für Stabilität zu sorgen.

Eine Anstellung in der Metall- und Elektroindustrie ist besonders in Deutschland eine vielversprechende Perspektive. Die Arbeit wird gut bezahlt, gleichzeitig nehmen die Arbeitnehmer den europäischen Spitzenplatz bei Urlaubs- und Feiertagen ein. Mit 40 freien Tagen im Jahr belegt Deutschland vor Dänemark (39 Tage) und Italien (37 Tage) Rang 1 in Europa.

Zeitarbeit in München – eine attraktive Option

München ist als industriell hochentwickelte Hauptstadt Bayerns ein attraktiver Standort für qualifizierte Arbeitskräfte. Schon seit 2009 gehen in der dortigen Niederlassung von DAHMEN Personalservice innovative Lösungsansätze mit Erfahrung und Kompetenz Hand in Hand. Nur so können wir jetzt und auch in Zukunft den steigenden Bedarf an Zeitarbeitskräften decken.

Möchten Sie sich in München um offene Stellen in der Zeitarbeit bewerben oder nach geeigneten Mitarbeitern für Ihr Unternehmen suchen, steht unser kompetentes Team gerne für Sie bereit. Wir beraten Sie zu Karrierechancen und Zukunftsperspektiven in der Zeitarbeit.

DAHMEN Personalservice GmbHBayerns Metall- und Elektroindustrie: Die Zeitarbeit boomt