evangelische kirche zeitarbeit

Evangelische Kirche befürwortet tarifvertragliche Zeitarbeit

Stetiger Wandel, enormer Wettbewerb und gesellschaftliche Veränderungen – der Arbeitsmarkt unterliegt einem fortlaufenden Prozess. Die evangelische Kirche Deutschlands (EKD) hat sich nun für den gesetzlichen Tarifvertrag zur Zeitarbeit positioniert.

Die jüngst von der EKD publizierte Denkschrift „Solidarität und Selbstbestimmung im Wandel der Arbeitswelt“ begrüßt die Brückenfunktionen der Zeitarbeit in gesicherte Beschäftigungsverhältnisse.

Zeitarbeit könne dazu dienen, Produktionsflexibilität zu ermöglichen – allerdings dürfe es keine Defizite für die Arbeitnehmer geben, z.B. bei Service- und Bildungsangeboten.

Umfangreiche Weiterbildungsmaßnahmen unsererseits sichern unseren Mitarbeitern die Möglichkeit Ihre Karriere mit DAHMEN Personalservice weiterzuentwickeln. Genau wie die evangelische Kirche sehen wir die Zukunft fairer und gerechter Zeitarbeit in gerechter und gleicher Bezahlung für Zeitarbeitnehmern. In vielen Bereichen bieten wir daher unseren Mitarbeitern equal pay.

Zeitarbeit als Einstieg in die Arbeitswelt

Die EKD betont, dass den Menschen der berufliche Wieder- oder Neueinstieg in das Arbeitsleben erleichtert werde. Die versprochene Erwartung habe sich positiv bestätigt.

Zudem wird konstatiert: „In einigen Unternehmen haben sich aber auch Konflikte in der Belegschaft entwickelt, die die Solidarität untergraben können. Eine positive ethische Bewertung hängt davon ab, ob es gelingt, den Schwächsten am Arbeitsmarkt, Langzeitarbeitslosen und gering Qualifizierten den Einstieg in die Arbeit zu ermöglichen, ohne ihnen höhere Risiken als anderen aufzuladen.“

Zeitarbeit schafft Arbeitsverhältnisse, die sonst nicht möglich wären. Dabei sind Zeitarbeitnehmer keineswegs Mitarbeiter zweiter Klasse. Gerade der Klebeeffekt der Zeitarbeit bietet die Chance auf einen etablierten Job in einem renommierten Unternehmen.

Als Familienunternehmen betrachten wir Arbeitnehmer als Teil von uns. Daher achten wir genau darauf Unternehmen und Arbeitnehmer zusammenpassen, die Kompetenzen ergänzen und sich gegenseitig unterstützen. Respekt und Vertrauen sind hier besonders bedeutend.

Ethische Grundlagen für die Zeitarbeit

Die evangelische Kirche Deutschlands unterstreicht, dass Zeitarbeit zwar ein hohes Gut sei, es aber keine weiteren Beeinträchtigungen für die Arbeitnehmer geben dürfe – Leiharbeit, die feste Arbeitsplätze ersetzt, stelle einen Missbrauch dar.

Vielmehr ist Zeitarbeit sinnvoll um den Fachkräftemangel oder Saisonale Schwankungen anzugehen. Zeitarbeit ist ein Flexibilisierungsinstrument, dass dem Arbeitnehmer die Möglichkeit gibt sich weiterzuentwickeln – zudem ist die Übernahme eines Arbeitnehmers in ein Unternehmen immer ein erstrebenswertes Ziel.

Damit hält die Gemeinde an ihrem Ansatz fest, der bereits beim iGZ-Bundeskongress 2013 in Münster vernehmbar war: „Gute Zeitarbeit hat einen Ethik-Kodex“, erläuterte der ehemalige Ratsvorsitzende der EKD, Bischof Wolfgang Huber.

Daher unterstützt die Institution die bestehenden tarifvertraglichen Gesetzgebungen zur Zeitarbeit sowie den Anspruch auf gleiche Vergütung wie Stammkräfte. Hierauf setzt auch DAHMEN: Alle Arbeitnehmer haben Anspruch auf den BAP-Tarifvertrag sowie – in vielen Bereichen – Entlohnung im Prinzip des Equal Pay.

DAHMEN Personalservice GmbHEvangelische Kirche befürwortet tarifvertragliche Zeitarbeit