zeitarbeit frankfurt

Frankfurt – Leben und (Zeit-)arbeiten

Frankfurt, das Manhattan Deutschlands. Schon alleine wegen ihrer Wolkenkratzer spaltet die Stadt die Gemüter in zwei Lager: eins, das sich dafür begeistert und eins, das es zu übertrieben und kalt findet. Eins ist aber sicher: Die hochragenden Gebäude sind ein Symbol für Ehrgeiz und Führungsqualität, die man in der Mainmetropole mit über 700000 Einwohnern förmlich einatmet. Wir, die Dahmen Personalservice GmbH, auch in Frankfurt vor Ort für Sie tätig, einer Stadt, die in Deutschlands Wirtschaft eine Spitzenposition erobert hat.

 

Unsere Niederlassung – Natürlich in Frankfurts Innenstadt

In der Nähe vom Frankfurter Zoo, drei U-Bahnhaltestellen vom Hauptbahnhof entfernt befindet sich unsere Niederlassung in Frankfurt – mitten im Geschehen, umgeben von vielen Geschäften, Restaurants und Cafés. Hier werden Kunden und Bewerber auch ohne Werbung auf uns aufmerksam. In einer Stadt wie Frankfurt, wo Imagepflege großgeschrieben wird, ist die Lage eines Geschäftes sehr wichtig.

 

Robuste Wirtschaft – Die produktivste Stadt Europas

Laut einer 2001 erstellten Rangliste der Universität Liverpool gilt Frankfurt als die produktivste Stadt Europas – dieses Ergebnis wurde nach dem Bruttoinlandsprodukt pro Kopf festgestellt. Die Stadt ist heute eine der reichsten und leistungsfähigsten Metropolen Europas. Kein Wunder also, dass in der Mainmetropole so viele internationale Unternehmen, insbesondere Unternehmensberatungen wie zum Beispiel  PricewaterhouseCoopers und Deloitte Touche Tohmatsu vertreten sind.

Unter den Unternehmen gibt es in Frankfurt zahlreiche traditionsreiche und bekannte Unternehmen wie Abteilungen der Deutsche Bahn AG, Siemens oder Nestlé und Ferrero Deutschland. Bis zur Aufteilung der Hoechst AG gilt Frankfurt als die Apotheke der Welt.

Besonders stark ist in Frankfurt der Finanzsektor. Die Stadt ist ein bedeutender Finanzstandort und Börsenplatz und zählt zu den wichtigsten Finanzzentren weltweit. Frankfurt am Main ist Sitz der Europäischen Zentralbank und der Deutschen Bundesbank. Da sind auch mit den Instituten Deutsche Bank, Commerzbank, KfW und DZ Bank die vier größten deutschen Banken angesiedelt. Auch die größte deutsche Direktbank, die ING-DiBa, ist in Frankfurt beheimatet. Ende 2010 hatten außerdem 154 Auslandsbanken ihren deutschen Hauptsitz in Frankfurt, weitere 40 waren mit einem Büro vertreten.

Zu den einflussreichen Branchen zählen noch in Frankfurt die Bau- und Immobilienwirtschaft. Nach einer Studie der örtlichen IHK betrug der Umsatz 2011 über 8 Milliarden Euro. Seit 2002 ist er um 7,8 Prozent gestiegen.

Eine Sonderstellung hat in Hessen und damit auch in Frankfurt die Autoindustrie. Die Stadt ist Sitz zahlreicher Automobilkonzerne wie Fiat, Alfa Romeo, Lancia und Kia. Vor den Toren der Stadt residiert neben Opel in Rüsselsheim, Saab in Eschborn auch  Jaguar in Schwalbach am Taunus. Seat und Skoda haben in der Nähe von Frankfurt in Weiterstadt ihren deutschen Hauptsitz. Die Automobilhersteller und -zulieferer der Region haben sich im Automotive Cluster Rhein Main Neckar zusammengeschlossen.

Eine ähnliche Liga vertritt in der hessischen Metropole die Telekommunikationsbranche mit Unternehmen wie T-Systems, Fujitsu und Lufthansa Systems.

Zudem ist Frankfurt eine bedeutende Messestadt, mit berühmten Messen wie die Frankfurter Buchmesse oder die Internationale Automobilausstellung.

Nicht nur in der Industrie, sondern auch im Verkehr spielt Frankfurt eine herausragende Rolle. Gemessen an der Zahl der Fluggäste ist der Frankfurter Flughafen mit 61 Millionen Passagieren pro Jahr (Stand 2015) der drittgrößte, nach London und Paris. Der Airport mit seinen rund 75500 (Stand 2012) Beschäftigten ist die größte lokale Arbeitsstätte Deutschlands und mit seinen 500 verschiedenen Betrieben ein wichtiger Wirtschaftsmotor für die Region Rhein-Main.

Wie es aus dem Statistischen Jahrbuch Arbeitsmarkt hervorgeht, ist Frankfurt mit 651.800 Erwerbstätigen, darunter rund 514.800 sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten (Stand 2014) die Stadt mit der höchsten Arbeitsplatzdichte in Deutschland. Die Arbeitslosenquote liegt bei 6,4 Prozent (Stand 2015), das laut der FAZ damit zusammenhängt, dass die meisten von den Betroffenen keine Ausbildung haben. Die Bundesagentur für Arbeit zeigt sich in Frankfurt optimistisch. In den letzten Jahrzehnten befand sich die Region auf Wachstumskurs und dieser Trend wird weiterhin so bleiben, denn die Stadt und ihre Umgebung ist wirtschaftlich sehr robust. Teil- und Gleitzeit sind in der Mainmetropole keine Fremdwörter, im Gegenteil.

Laut einer Untersuchung des Unternehmens Marsh & McLennan Companies belegt Frankfurt in einer Rangliste internationaler Großstädte mit der höchsten Lebensqualität weltweit den siebten Platz und teilt sich diesen mit München (Stand 2010). Eine Bürgerbefragung der Stadt Frankfurt im selben Jahr ergab, dass 66 Prozent aller Frankfurter Bürger allgemein zufrieden oder sehr zufrieden mit der Stadt sind.

 

Nah- und Stadtverkehr – Hervorragendes Netz

Insgesamt neun S-Bahnlinien verbinden die Stadt mit der Region und genauso viele U-Bahnlinien sowie zehn Straßenbahnlinien stehen den Fahrgästen in Frankfurt zur Verfügung, ergänzt mit zahlreichen Buslinien, die alle Stadteile miteinander verbinden. Das Netz ist hervorragend, dafür sorgt ein Unternehmen namens traffiq, das mit dem lustigen Slogan „Typisch Frankfurt: Worscht wo es hingehen soll“ wirbt. Für Unternehmen mit mehr als 100 Mitarbeitern bietet der Rhein-Main-Verkehrsbund ein vergünstigtes Jobticket an.

 

Unsere Stellenbörse für Frankfurt und Umgebung

In der Mainmetropole, wie überall in Deutschland, ist eine Entwicklung des Dienstleistungssektors zu beobachten. Der DAHMEN Personalservice in Frankfurt unterstützt bewusst Unternehmen in Industrie und Handwerk und damit das produzierende Gewerbe. Gerne heißen wir aber auch Kunden und Bewerber aus den Bereichen Office, Logistik und Medizin bei uns willkommen. Außerdem gehört auch die Vermittlung von Führungskräften zu unserem Profil.

 

Auf Wachstumskurs eingestellt – Wir sind Ihr Karrierebegleiter

Nach der neuesten Studie der Industrie und Handelskammern (Stand 2016) ist die Wirtschaft in der Rhein -Main-Region so stark, wie kaum sonst in Deutschland. Diese Nachricht bekräftigt auch die Onlineausgabe von der FAZ. In 2016 ist mit einem Wirtschaftswachstum von 2,0 Prozent in der Region Frankfurt/Rhein-Main zu rechnen, in 2017 noch einmal mit einem Plus von 2,1 Prozent. Das geht aus der Konjunktur- und Beschäftigungsprognose der IHK hervor. Dabei liegt der Dienstleistungssektor auf Rang eins mit 24000 neuen Stellen im Jahr 2016, der Bau auf Platz zwei mit 2000 zusätzlichen Stellen, gefolgt von der Industrie und dem Handel mit jeweils 1000 neuen Arbeitsplätzen. Bei solchen optimistischen Zahlen profitieren auch unsere Mitarbeiter und Kunden, denen wir mit gewohnter Zuverlässigkeit zur Seite stehen, von der Konjunktur. Wir sind uns sicher: in so einer wirtschaftsstarken Region wie das Großgebiet Frankfurt am Main können auch in der Zukunft beide Seiten nur gewinnen – unsere Partnerunternehmen und unser Personal.

 

 

DAHMEN Personalservice GmbHFrankfurt – Leben und (Zeit-)arbeiten