Arbeitszeitkonto

Das Arbeitszeitkonto richtet das Zeitarbeitsunternehmen für Mitarbeiter ein, auf dem Plus- und Minusstunden erfasst werden, die sich durch die Abweichungen zwischen tatsächlicher und vereinbarter individueller regelmäßiger monatlicher Arbeitszeit des Mitarbeiters ergeben. Dabei ist der Arbeitgeber berechtigt, ein bestehendes Arbeitszeitguthaben wahlweise durch die Gewährung von Freizeit und durch Anrechnung auf einsatzfreie Zeit oder entsprechend der tarifvertraglichen Regelung in Entgelt auszugleichen. Dem Arbeitgeber dient das Arbeitszeitkonto als Instrument, bezahlte Nichteinsatzzeiten zu verhindern

Zurück zum Zeitarbeit-Lexikon
DAHMEN Personalservice GmbHArbeitszeitkonto