Klebe-Effekt

Personalexperten bezeichnen es als Klebe-Effekt, wenn externe Mitarbeiter vom Kundenunternehmen übernommen werden. Zeitarbeitnehmer werden dem Unternehmen von der Zeitarbeitsfirma für einen gewissen Zeitraum überlassen. Haben diese das Kundenunternehmen überzeugt, besteht die Möglichkeit das Verhältnis in eine Festanstellung zu übertragen. Durch Zeitarbeit haben Entleiher die Möglichkeit sich zuvor ungebunden ein Bild vom Arbeitnehmer zu machen. Die Übernahme durch einen Kundenbetrieb ist die beste Referenz für die Mitarbeiterauswahl der Zeitarbeitsfirma. Laut einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) liegt die Häufigkeit dieses Effekts bei 14 Prozent.

Zurück zum Zeitarbeit-Lexikon
DAHMEN Personalservice GmbHKlebe-Effekt