Outsourcing

Outsourcing setzt sich aus den Begriffen outside, resource und using zusammen und bedeutet die Nutzung externer Ressourcen durch die Auslagerung von Dienstleistungen, die ursprünglich firmenintern erbracht wurden, an Dritte. Externes Personal übernimmt dabei Sekundärfunktionen des Betriebs. Das bietet Unternehmen, sich vollständig auf ihre Kerngeschäfte zu konzentrieren und somit die betrieblichen Prozesse zu optimieren. Eine sehr häufige Art des Outsourcings ist das IT-Outsourcing, bei dem die IT-Infrastruktur eines Unternehmens ausgelagert wird. Aber auch Buchhaltung, Personalrekrutierung und weitere Bereiche werden in die Hände Dritter gelegt.

Die Geschichte von Outsourcing begann in den 60er Jahren durch die Auslagerung von Fertigungsprozessen in der Textilindustrie. Bekannt wurde der Begriff in den 80er Jahren durch Auslagerungsverträge in der Datenverarbeitung. Das Hauptziel des Outsourcings besteht in einer Reduktion der Unternehmenskosten und einem Ausgleich von konjunkturellen Schwankungen. Wird einer Zeitarbeitsfirma Outsourcing-Management vom Auftraggeber übertragen, rückt der Personaldienstleister an die Position eines ausführenden Unternehmens.

Zurück zum Zeitarbeit-Lexikon
DAHMEN Personalservice GmbHOutsourcing