Tarifvertrag

Ein Tarifvertrag ist ein Vertrag zwischen Tarifvertragsparteien, zu denen einerseits Arbeitgeber und Arbeitgeberverbände, andererseits Gewerkschaften, die im Interesse der Arbeitnehmer agieren, gehören. Die Verträge beinhalten Rechtsnormen zu Arbeitsverhältnissen, wie Arbeitsentgelt und Mindestlohn, Arbeitszeiten, Urlaubsanspruch, Abschluss und Kündigung der Arbeitsverhältnisse und Laufzeit, und regeln betriebliche Fragen. Dadurch sollen beide Parteien den gleichen Schutz erhalten; eine rechtliche Unausgewogenheit soll vermieden werden.

 

Für die Zeitarbeitsbranche sind seit dem 01.01.2004 Tarifverträge vorgeschrieben. Seit diesem Zeitpunkt darf ein Arbeitsnehmer für einen unbestimmten Zeitraum bei einem Fremdunternehmen eingesetzt werden. Im jeweiligen Tarifvertrag ist auch die Bezahlung festgeschrieben.  Es gibt drei große Flächentarifverträge:  Der Arbeitgeberverband Mittelständischer Personaldienstleister (AMP) ist der Verfasser des Tarifvertrags AMP wird mittlerweile als BAP, Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister bezeichnet. Der Interessenverband Deutscher Zeitarbeitunternehmen e.V. (iGZ) ist Anlaufstelle für alle Belange des Tarifvertrags iGZ. Der Bundesverband Zeitarbeit e.V. ist verantwortlich für alle Belange der BZA Tarifverträge.

Zurück zum Zeitarbeit-Lexikon
DAHMEN Personalservice GmbHTarifvertrag