Insolvenz

 in

Insolvenz bedeutet Zahlungsunfähigkeit des Arbeitgebers. Kommt es zur Eröffnung eines Insolvenzverfahrens, wird der Insolvenzverwalter provisorisch zum neuen Arbeitgeber. Er kann den Mitarbeitern eine ordentliche Kündigung aussprechen. Die Kündigungen sind hierbei betriebsbedingt und rechtlich begründet. Ist den Arbeitnehmern noch nicht gekündigt worden, bekommen die Mitarbeiter nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens ihr Geld vom Insolvenzverwalter ausgezahlt. Zahlt dieser nicht, müssen die Arbeitnehmer ihn schriftlich zur Zahlung auffordern.

Neuste Beiträge
Kontakt

Schreiben Sie uns!

Tippen Sie Ihre Suchanfrage ein und drücken Sie "Enter" zum Suchen