Newplacement

 in

Newplacement bezeichnet eine vom Arbeitgeber finanzierte Beratung zur beruflichen Neuorientierung und beschreibt das gleiche Verfahren wie Outplacement. Newplacement wird aber von Arbeitgebern lieber verwendet, da der Fokus dabei nicht auf dem Ausschluss des Mitarbeiters aus dem Unternehmen liegt, sondern auf dessen Neuausrichtung. Dadurch klingt das Angebot für Arbeitnehmer und -geber attraktiver.

Die Beratung wird nötig, wenn der Arbeitnehmer das Unternehmen aus internen Gründen verlassen muss. Dem Betroffenen soll so ermöglicht werden, trotz Kündigung eine neue, wenn möglich sogar bessere Anstellung zu finden. Das Newplacement-Verfahren ist eine gängige Methode, um den Mitarbeitern bei zwingendem Personalabbau einen schnellen Neueinstieg ins Berufsleben zu ermöglichen und somit dessen Existenz zu sichern. Newplacement ist somit eine vorteilhafte und faire Art, um überschüssiges Personal abzubauen. Bei einer größeren Anzahl an Entlassungen führen häufig Personaldienstleister das Newplacement durch. Das Vorgehen bietet für Unternehmen viele Vorteile. Sie senken dadurch das Risiko eines Imageverlustes, da sie sich aktiv dafür einsetzen, ihren Mitarbeitern nach einer Entlassung weiterzuhelfen. Somit verringert sich auch die Angst der bestehenden Mitarbeiter vor Existenzverlust durch eine plötzliche Entlassung und Rechtsstreitigkeiten können vermieden werden.

Beim Newplacement erhält der zu entlassende Mitarbeiter ein Coaching, das ihm dabei helfen soll, eine neue Stelle zu finden. Dabei lernt er, Bewerbungsgespräche erfolgreich zu meistern, Bewerbungsunterlagen effektiv zu gestalten und sich auf ein Assessment Center vorzubereiten. Außerdem wird die Trennung vom alten Arbeitgeber und der Einstieg in den neuen Job organisiert, sodass ein reibungsloser Übergang stattfinden kann.

Neuste Beiträge
Kontakt

Schreiben Sie uns!

Tippen Sie Ihre Suchanfrage ein und drücken Sie "Enter" zum Suchen